Orgel- und
Harmoniumwerkstatt
Thomas Reilich
Aktuelle Projekte

back to english index!

Um einen vergessenen Schatz zu bergen, suchen wir Kontakt zu Besitzern des Hörügel-Modelles "Maestrale".

Bitte melden Sie sich unter: thomas.reilich@t-online.de. Selbstverständlich wird alles vertraulich behandelt.

aktueller Stand: 02.11.2019

John Holt, Liverpool, Bj. 1935

Diesmal gibt es wieder mehr Bilder.

li: Hier sieht man ein paar fertig ausgehobelte Schiede und ein Rahmen-stück auf der Laden-zeichnung liegen.

Sämtliche Schiede wurden nun passend für die Rahmennut vorbereitet.

Dieser kleine Absatz ist auch beim anschließenden Beleimen der Schiede sehr hilfreich. Durch die Leimschicht werden evtl. offene Holzporen (Eiche = grobporig) verschlossen.

re: Hier laufen die Vorberei-tungen zum Verleimen des Rahmens.

Nun wurde der Kanzellenrahmen auf der Kreissäge genutet. Damit beide Rahmenteile exakt übereinstimmen, werden sie in einem Arbeitsgang bearbeitet.

Nachdem der Rahmen verleimt war, wurde das Ventilbrett aufgelegt und die Ventilschlitze gefräst. So ist sichergestellt, dass die Schlitze anschließend genau über den Kanzellen liegen.

Stress/Spannung! Hier wurden gerade Rahmen, Schiede und Ventilbrett verleimt.

Während der Trocknung wurde schon die Ladenoberseite vorbereitet. Mit Holznägeln fixierte ich Schleifen und Dämme.

Danach kam die Stockunterseite darauf. Hier wurde nun die Teilung und die Schleifenbohrungen angezeichnet.

Anschließend fräste ich in einem Arbeitsgang die Stockunterseite und die Schleife, welche somit exakt übereinstimmen.

Auch auf der Ladenoberseite waren die Fräsungen zu erkennen. Wäre mein Fräser länger gewesen, hätte ich auch das gleich mit erledigen können.

So musste ich jeden Schlitz noch einmal nachfräsen, ging aber gut.

re: Die gefrästen Teile warten derweil auf ihren späteren Einsatz.

Hier liegt der fertige Kanzellenrahmen mit Schieden und Ventilbrett, welcher nun mit der Ladenoberseite verleimt werden soll.

Die beleimte Platte wurde aufgelegt und mit einigen Zulagen und Zwingen mit dem Rahmen "verpresst".